Aktuelles.
 


Toll gemacht.

Zwei 3. Preise gab es für meine Schülerinnen Luyue und Alexandra beim diesjährigen Fördermusikwettbewerb der Sparkasse Langen-Seligenstadt  am 27.10. Ich freue michfür die beiden. Nicht nur bei meinen Wettbewerbspreisträgern denke ich oft, was für einen schöne Arbeit es ist, gemeinsam große und kleine Musik am Klavier zu erarbeiten. Auf ein Neues!


Werkstattkonzert.

Zum Semesterende gibt es noch Werkstattkonzert meiner Klaverschülerinnen und -schüler am 16.06. um 16.30 Uhr in der ev. Studierendengemeinde am Uni-Campus Bockenheim, Jügelstraße 1. Ein tolles Programm mit Werken für Klavier solo und Klavier vierhändig gibt es zu hören. Zuhörer sind herzlich willkommen.


Wettbewerbserfolg.

Einen 1. Platz gab es beim diesjährigen Wettbewerb "Jugend musiziert 2018" in der Duowertung Violine und Klavier für meine Schülerin Fanny gemeinsam mit ihrem Bruder Ferdinand.
Ich bin sehr stoz auf Fanny, denn sie spielt neben Klavier auch sehr schöne Geige. Es war eine spannende und intensive Zeit und auch eine sehr harmonische Zusammenarbeit mit meiner geschätzen Geigenkollegin Christian Schmidt.


Werkstattkonzert.

Ich freue mich sehr auf das nächste Konzert meiner Klavierschüler am 28.01.2018 um 15.00 Uhr in der Kirche am Uni-Campus Bockenheim, Jügelstraße 1.

Capsar und Bodo sind erst seit ein paar Monaten meine Schüler und zeigen, was sie schon alles auf dem Klavier gelernt haben. Auf dem Programm stehen aber auch große Werke von Mozart, Schumann, Schubert, Grieg u.a. gespielt von meinen fortgeschrittenen Schülern. Neben Klavier solo hören wir auch ein Duo Violine und Klavier. Fanny und Ferdinand präsentierten ihr Wettbewerbsprogramm für Jugend musiziert am 03.02.
Zuhörer sind herzlich willkommen.


Musik und Stille.

Musik ist ein Gegenüber, das uns was zu sagen hat.

2017 geht zu Ende und es bedeutet für mich auch den Abschluss meiner Ausbildung in der "Musicosophia-Hörmethode" im idyllischen St. Peter/ Schwarzwald.
Besonders beeindruckend für mich war auch das Hören der Stille. "Große Musik" braucht Stille. Sie tritt aus ihr heraus und geht in sie zurück. Es ist sehr besonders, wie sich die Stille und meine Wahrnehmung verändern, wenn ich mich auf das Davor und Danach einlasse. Aus der Stille heraus kann ich Fühling mit der Musik, ihren Kraftströmen und ihrem strukturellen Wesen aufnehmen. Wunderbar!
Auf ein gutes 2018!

>> zu den Fortbildungen


Lieblingsstück.

Gestern kam mein kleiner Klavierschüler Leo in den Klavierunterricht und meinte "Die Spieluhr" sei so schön, dafür könnte er sterben. Ich hoffe nicht bei so vielen Stücken, die noch auf ihn warten. Er ist noch im Kindergarten und nimmt im Juni an seinem ersten Miniwettberwerb (Lions' Club Junior Contest) teil. Just for fun. Da lacht das Lehrerherz.

>> zu den Preisträgern


Wettbewerb.

Geschafft. Der Weg ist das Ziel. Beim diesjährigen Wettbewerb "Jugend musiziert" am 28.01. hat meine Schülerin Alexandra (10) in der Kategorie Klavier solo einen 2. Platz belegt.

Das Ergebnis ist gar nicht so wichtig. Entscheidend ist die Vorbereitungsphase. Wir haben über 10 Monate hinweg gemeinsam an ihrem Wettbewerbsprogramm mit Werken von Joh. Seb. Bach, W. A. Mozart und Sergej Prokofjew im Klavierunterricht gearbeitet. Ein tolle Möglichkeit wirklich in die tieferen Schichten der Musik einzutauchen. Es lohnt sich.

>> zu den Wettbewerbspreisträgern
>> zum Klavierunterricht


Werkstattkonzert.

Auf ein Neues in 2017. Ich freue mich sehr auf das nächste Werkstattkonzert meiner Klavierschüler. Ein vielfätiges Programm erwartet uns. Wir hören Musik vom allersten Anfang bis zu weit fortgeschritten. Ganz besonders stolz bin ich, neben allen anderen Klavierschülern, auf Nora und Kevin. Sie haben ganz jung im Grundschulalter mit dem Klavierunterricht bei mir begonnen und stehen jetzt ein Jahr vor dem Abitur. Nora spielt den ersten Satz aus Beethovens Sonate op. 14 Nr. 1 und Kevin den ersten Satz aus Beehovens "Grande Sonate Pethétique" op. 13.

Das Werkstattkonzert findet am 15.01. um 15.00 Uhr in der evangelischen Studierendengemeinde am Uni-Campus-Bockenheim, Jügelstraße 1 statt.

 


Musicosophia. Die Kunst des Hörens. Teil 2

Ich bin schon voller Vorfreude auf das 2. Ausbildungswochenende in der Muscosophia-Methode vom 02. bis 04. Dezember 2016. Das Thema: "Musik hören, zuhören und verstehen." Es geht darum die verschieden Stufen des Hörprozesses zu differenzieren und zu verstehen. Alles ohne Noten. Wir erspüren den Gang der Musik, zeichnen die atmenden Wellen der Musik mit den Händen nach u.v.m.


Musicosophia. Die Kunst des Hörens. Teil 1

Vom 23.09. bis 25.09.2016 findet das erste Wochenende meiner Ausbildung in der Musciosophia-Methode an der Internationalen Musicosophia-Schule in St. Peter im Schwarzwald statt. Ihr Ansatz ist die Musik ganzheitlich zu verstehen. Es geht u.a. um das konzentrierte Zuhören, die innere Anteilnahme und das Erkennen der musikalischen Formen in der Musik.

Das Thema des 1. Wochendendes ist: "Komponist -  Hörer - Interpret. Die schöpferischen Möglichkeiten der Hör-Musikalität."
 


Junge Tonkünstler im Konzert.

"Man ist musikalisch wenn man übt." Seit letztem Jahr betreue ich wieder die Konzerte des Frankfurter Tonkünstlerbunds im Seniorenheim am Anlagenring, Seilerstraße 20.

Auf ein Neues am 27.02. um 15.30 Uhr!
Ein breites Spektrum klassischer Werke von Bach, Beethoven aber auch von Piazolla und trad. Gospels in unterschiedlichen Besetzungen vom Klavier solo bis zur Kammermusik mit Cello und Geige erwartet uns. Zu hören sind zahlreiche Wettbewerbspreisträger aber auch Anfänger, die erst seit ein paar Wochen Unterricht haben.


Für 2016.

"Der Gedanke, dass im künstlerischen Tun sich der Geist gewaltlos mit der Natur verbünden kann, entwickelte sich angesichts der Zerströrung der Natur und der Normalisierung des Krieges."

Dieser wunderbare Satz aus dem Buch "Forschendes Üben" meiner ehemaligen Lehrerin Dr. Renate Wieland, mit der ich seit über 20 Jahren eng verbunden bin, begleitet mich nicht nur in schwierigeren künstlerischen Zeiten. Auf ein friedvolles 2016!


Wettbewerbspreisträger.

Am 10.10.2015 fand der diesjährige Fördermusikwettbewerb der Stiftung Sparkasse Langen-Seligenstadt statt.
Drei meiner Schüler haben daran teilgenommen. Alexandra (9) hat einen 2. Platz erspielt und Louisa (12) sowie Kevin (15) jeweils einen 3. Platz.

Der Weg ist das Ziel. Eine gute Platzierung ist ein schöner Erfolg. Mindestens genauso wichtig ist die Vorbereitungsphase im Klavierunterricht über Wochen und Monate mit all den dazugehörenden Höhen und Tiefen.

>> zu den Preisträgern


Werkstattkonzert.

"...wer sie (die Musik) nur liebt ist ein halber Mensch, wer sie aber treibt ist ein ganzer Mensch."
(Johann Wolfgang von Goethe, aus Wilhelm Meisters Wanderjahre)

Ich freue mich sehr auf die nächste Matinée meiner Klavierschüler am Sonntag, den 27.09.2015 um 12.00 Uhr in der evangelischen Studierendengeimeine am Uni-Campus-Bockenhein in Frankfurt, Jügelstraße 1. Alexandra, Louisa und Kevin präsentieren ihr Programm für den diesjährigen Klavierwettbewerb der Sparkasse Langen-Seligenstadt. Ganz besonders freue ich mich auf die ganzen jungen Tastenforscherinnen und -forscher mit ihren tollen Stücken.